Schlechte Teams töten Menschen


Patientensicherheit Weltaktionstag

Beauftragte für Patientensicherheit?

Patientensicherheit ist so wichtig, dass es dafür ebenso selbstverständlich einen Beauftragten der Bundesrepublik geben sollte wie für Datensicherheit, fordert der Patientenvertreter Joachim Maurice Mielert (Generalsekretär des Aktionsbündnis Patientensicherheit) am 14.09.2023 in der Pressekonferenz zum anstehenden Welttag der Patientensicherheit.

Sicherheitskultur muss vorgelebt werden

Als Hintergrund wird hervorgehoben, dass der Vorstand des „Aktionsbündnis für Patientensicherheit e.V (APS)“ komplett ehrenamtlich arbeitet.
Ein Hebel, weit mehr jährliche Todesfälle als im Straßenverkehr zu vermeiden, wird damit in erster Linie repräsentiert von einem Verein. Glücklicherweise gibt es substanzielle staatliche Förderung, wie auch den Weltaktionstag Patientensicherheit am 17. September.

Eine gesunde Sicherheitskultur lohnt sich – ein professionelles Fehlermanagement und Fehlervermeidung ist auch finanziell lukrativ. Fast 50 Milliarden (!) Euro könnte das Gesundheitswesen jährlich einsparen, rechnet die Anästhesistin und Lobbyistin Dr. Judith Hecker als Vorsitzende des APS vor.

Um eine Sicherheitskultur aber wirklich zu leben, gehört neben der finanziellen Ausstattung auch der ausdrückliche Wille. Viele Strategien gegen Behandlungsfehler warten schon über 20 Jahre darauf, tägliche Behandlungsfehler zu vermeiden. Wie die Videoclips mutiger Betroffener zeigen, scheint es oft noch ein weiter Weg bis zu einer entsprechenden Bekenntnis des medizinischen Bereiches auf allen Ebenen. Eine verbindliche Vorgabe von offizieller Seite könnte dies zur Priorität machen und die Atmosphäre in Krankenhäusern und Praxen deutlich verändern.

Schlechte Teams töten Menschen.

“Schlechte Teams töten Menschen.” Dieser Satz der APS-Vorsitzenden Dr. Judith Hecker betont, wie eng Human Factors, Just Culture als Betriebskultur und Patientensicherheit miteinander verflochten sind. Nur Kennzahlen zu erheben reicht nicht, aus unserer Sicht ist der Schlüssel eine Veränderung der Einstellung, eine grundsätzlich andere Haltung zu Fehlern und Fördern von Kommunikation.

Fehler wird es immer geben.

Aber die Wiederholung des selben Fehlers lässt sich vermeiden und damit die Folgen, die Gesamtzahl und viel Leid. Aktuell wird von einer Betroffenheitsrate von ca. 14% in Krankenhäusern bis zu noch mehr Behandlungsfehlern (aber wohl leichteren Folgen) in Arztpraxen ausgegangen, wovon bis zu 80% vermeidbar sein könnten. Das ist schlichtweg inakzeptabel. Nach dem Motto “Gefahr erkannt, Gefahr gebannt” helfen Aktionstage wie dieser für Patientensicherheit, um die Bereitschaft und Aufmerksamkeit zu stärken sowie den breiten Austausch.

Dementsprechend klug gewählt ist der diesjährige Fokus, Patient:innen und Angehörigen eine Stimme zu geben und sie aktiv einzuladen, ihre Beobachtungen und Erfahrungen zu teilen. Umso mehr Perspektiven geteilt werden, je mehr Ebenen systematisch berücksichtigt werden, desto besser können nach dem Swiss Cheese Modell Fehler aufgefangen werden.

Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Die Pressekonferenz vom 14. September 2023 schloss entsprechend mit der Aufforderung an die Bevölkerung, in Behandlungssituationen selbstbewusst nachzuhaken, weit bevor die therapeutische Partnerschaft zu entgleiten droht, und an Behandelnde, sich für die Patientensicherheit zu engagieren mit der Haltung eines offenen Ohres.

#DeutschlandErkenntSepsis
#TogetherPatientSafetyFirst #welttagpatientensicherheit #patientensicherheit

Stream 15.09.2023: https://lnkd.in/eGC4C2jx)

Programm der Veranstaltung: https://www.aps-ev.de/Veranstaltungen/aps-wtps-2023/

Referierende am Aktionstag Patientensicherheit

Stiftung Gesunde Erde – Gesunde MenschenJohannes Wimmer, MDBundesministerium für GesundheitKarl LauterbachDr. Ruth HeckerDie Brückenköpfe GmbH“Was hab’​ ich?”​ gGmbHJoachim Maurice MielertJoe KianiChristian DeindlDie TechnikerHardy MüllerDr. med. Marcus RallMarkus TannheimerOECD – OCDEDEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR CHIRURGIE e.V. (DGCH)Isabelle SchollUniversitätsklinikum Hamburg EppendorfInstitut für PatientensicherheitInPASS – Institut für Patientensicherheit & Teamtraining GmbHInworks GmbHMatthias WeiglJessica HannekenAnn-Christin Reckordt

Termin verpasst?

Kontaktieren Sie uns gerne oder stöbern Sie in Videos der APS zur Patientensicherheit und mit Dr. Johannes Wimmer auf YouTube.

Jetzt mit Freunden teilen:
Warenkorb
Scroll to Top