JOHARI-Fenster

« Back to Glossary Index

Das JOHARI-Fenster (J. Luft, H. Ingham) ist ein Modell, das die bewussten und unbewussten Persönlichkeits- und Verhaltensmerkmale einer Person sowie den Abgleich zwischen Selbst- und Fremdbild veranschaulicht. Es illustriert vor allem der so genannte “blinden Fleck” in unserem Selbstbild.

Zudem zeigt das JOHARI-Fenster auf, wie Team-mitglieder gegenseitig ihr Fenster der „öffentlichen Person“ erweitern. Je offener in einem Team kommuniziert wird, desto weiter öffnet sich das Feld auf der Y-Achse wie X-Achse, desto verständlicher werden Verhaltensweisen und -Motive anderer Teammitglieder.

Beispiel eines Kapitäns: „Ein Offizier, der schon einmal bei viel Wind ein Schiff gegen die Pier setzte und den Schaden verantworten musste, verhält sich in einer ähnlichen Situation ganz anders, ihn leiten in diesem Moment ganz andere Emotionen und Motive, als seinen Kollegen, der noch niemals in eine solchen Situation geraten ist, noch geschweige denn sich für sein entsprechendes Verhalten rechtzufertigen hatte.”

Jetzt mit Freunden teilen:
« Zurück zum Lexikon-Index
Nach oben scrollen